« Jahresberichte 2017


...1. Februar 2018


Volksbank in der Ortenau unterstützt Jugendarbeit in den Zunsweierer Vereinen

Die Volksbank in der Ortenau wird ihrer unternehmerischen Verantwortung auch durch ein umfangreiches Spenden- und Sponsoringaufkommen gerecht. Im Mittelpunkt stehen hierbei soziale, karitative und kirchliche Institutionen aus dem Geschäftsgebiet. Ganz besonders wichtig ist ihr dabei die gezielte Förderung der Kinder- und Jugendarbeit. "Die Richtlinien unseres Hauses sehen es vor, Projekte von Vereinen zu unterstützen, die eine aktive Kundenbeziehung mit uns pflegen und denen die partnerschaftliche Zusammenarbeit am Herzen liegt", so Thomas Huber, Bereichsdirektor Privatkunden bei der Spendenübergabe. "Egal, ob wir vor Ort mit Personal oder mit unserer modernen Technik präsent sind - wir sind für die Menschen und die Vereine in der Region da, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten."

Und so freuten sich der Sportverein, der Turnverein sowie der Musikverein aus Zunsweier über eine Spende, die alle in der Jugendarbeit im Verein einsetzen wollen. Alle diese Vereine leisten in der Dorfgemeinschaft eine herausragende und auch sehr erfolgreiche Jugendarbeit. Durch diese Arbeit erfahren junge Menschen im kulturellen und sportlichen Bereich innerhalb des Ortsteils eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Sie lernen das Leben in einer Vereinsgemeinschaft und werden letztlich durch eine intensive Ausbildung für die Sache begeistert. Die Ausbildung der Jugend ist die wichtigste Grundlage der Vereine Nachwuchs heranzuziehen um für die Zukunft personell gerüstet zu sein und die Ziele der einzelnen Vereine weiterverfolgen und erreichen zu können.

"Die Jugendabteilungen Fußball und Handball im Sportverein, in den Jugendgruppen des Turnvereins und der Gruppe "Junge Töne Zunsweier" im Musikverein werden die Kenntnisse und Fähigkeiten der Teilnehmer durch den hohen Einsatz ehrenamtlicher Übungsleiter sehr erfolgreich geweckt, weiterentwickelt und gefördert. Eine ganz wichtige Leistung nicht nur für die Vereine selbst sondern auch für unsere Dorfgemeinschaft", resümiert Karl Siefert Ortsvorsteher und gleichzeitig Vorstand des Sportvereins Zunsweier stellvertretend für alle Vereine. Umso mehr freuten sich die Vereinsvorstände über die Spende der Volksbank, die sie in ihrem Bestreben wieder ein Stück weitergebracht und unterstützt hat.

bitte anklicken!
Vorstände des Musikvereins Michael Groß und Bernhard Maier, Heike Hilberer (Vorstand Turnverein), Karl Siefert (Vorstand Sportverein) sowie Thomas Huber (Bereichsdirektor Privatkunden Volksbank in der Ortenau) bei der Spendenübergabe

...21. Februar 2018


Abteilung Volleyball

bitte anklicken!

Am letzten Sonntag fand ein Heimspieltag in der Zunsweirer Sporthalle statt. In der ersten Begegnung traten wir gegen den TV Oberkirch an. Anfangs ging es mit den Punkten hin und her und das Spiel war recht ausgeglichen. Doch wir steigerten uns im Laufe der Zeit und schafften es den ersten Satz mit einem 25:18 für uns zu entscheiden. Nun hatten wir Blut geleckt und wollten die in der Tabelle vor uns liegende Mannschaft bezwingen. Im zweiten Satz waren wir die dominierende Mannschaft und erzielten mit 25:12 Punkten den Satz- und Spiel-Sieg.

Unser zweiter Gegner war der TV Oberachern. Wir waren gleich wieder im Spiel und stellten uns gut gegen unseren Kontrahenten ein. Daraus resultierte ein 25:13 im ersten Satz. Dann schlichen sich aber einige Fehler ein und wir bekamen unser Anspiel nicht mehr zuverlässig über das Netz. Unsere Motivation war allerdings ungebrochen, so dass wir jede verlorene Angabe sofort wieder zurückeroberten und weiter Druck machten. Die Belohnung dafür war ein 25:18 und somit ein zweiter Sieg.

In der letzten Partie spielten Oberkirch und Oberachern gegeneinander. Der TV Oberachern verpatzte so einige Spielzüge und war schnell im Hintertreffen. So ging der erste Satz mit 25:14 Punkten an Oberkirch. Im zweiten Satz setzten sich die Oberacherner kräftig zur Gegenwehr. Sie kamen ganz nah an ihren Gegner ran, schafften es aber zum Schluss nicht die fehlenden zwei Punkte zu machen, so dass Oberkirch mit 25:23 gewann.

Ein gelungener Spieltag für uns mit 2 glatten Siegen und 6 Punkten. Nun stehen wir in der Tabelle wieder im Mittelfeld, nachdem wir am letzten Spieltag, personell unterbesetzt, auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht waren. Unsere nächsten Spiele bestreiten wir am 18.03.2018 um 11.00 Uhr in der Offenburger Nord-West-Halle. Dort treten wir dann gegen den Tabellenzweiten (VCO) und Tabellendritten (Bodersweier 1) an.


...24. Februar 2018


TVZ 1912 e.V. stellt sich Herausforderungen

bitte anklicken!

Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2017 konnte der Turnverein am vergangenen Samstag in seiner Jahreshauptversammlung zurückblicken. Wachsender Zuspruch bei den 3 - 6 Jährigen, konstante Zahlen bei den übrigen Gruppen und eine gute Finanzlage machten es Karl Siefert leicht, dem gesamten Turnrat uneingeschränkte Entlastung auszusprechen. Auch die Freizeitaktivitäten und die Teilnahme am Dorfgeschehen fanden in traditioneller TVZ-Manier statt.

Trotz dieser positiven Zahlen bleibt auch der Turnverein nicht verschont von Problemen und stellt den Verein im laufenden Vereinsjahr vor große Herausforderungen: Thomas Kuderer ist aus dem Vorstandsteam ausgeschieden, Heike Hilberer wird ihre Vorstandstätigkeit nach diesem Jahr beenden. Ein weiteres Mitglied konnte für das Vorstandsteam bisher nicht gefunden werden, so dass Heike Hilberer und Matthias Höfer dieses Jahr den Verein kommissarisch leiten werden.

Susanne Zink, die Abteilungsleiterin Turnen, hat bei der Versammlung angekündigt, ihr Amt nach dann 33 Jahren in drei Jahren niederzulegen und Sibylle Ritzinger hat am Samstag die Jugendleitung abgegeben, die sie zusätzlich zu ihren anderen Tätigkeiten sechs Jahre lang kommissarisch ausgeübt hat. Auch hier fehlt es an Nachfolgern. Was dies für die Vereinsarbeit insgesamt und die Kinder- und Jugendarbeit im Besonderen bedeutet, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Matthias Höfer betonte in seinem Ausblick, dass man nun nicht den Kopf in den Sand stecken werde, sondern die Herausforderung annehmen werde. Man werde die Gelegenheit ergreifen, über neue Strukturen nachzudenken, die es dann hoffentlich mehr Mitgliedern einfacher macht, Aufgaben im Verein zu übernehmen. Unterstützung erhalten wir hier vom Badischen Turnerbund, erste Gespräche finden in Kürze statt.

Folgende Mitglieder des Turnvereins konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden:
Silberne Ehrennadel (20-jährige Mitgliedschaft): Sabine Hensel, Anja Pfundstein, Reinhard Schmelz, Andreas Maier, Matthias Franz, Sylvia Rohr, Elke Lehmann, Lisa Decker, Sandra Ritzinger, Dr. Cornelius Gorka, Jürgen Streif.
Goldene Ehrennadel (30-jährige Mitgliedschaft): Willi Fischer, Brigitte Pertl-Wulf, Silke Lienhard-Jenkner, Peter Zink, Erika Vetter, Pia Storz, Julia Vetter


...21. März 2018


bitte anklicken!

Abteilung Volleyball

Am vergangenen Sonntag fand in Offenburg in der Nord-West-Halle unser vorletzter Spieltag der Saison statt. Unsere Gegnern waren der VC Offenburg und FT Bodersweier 1.

In der ersten Partie spielten der Tabellenzweite gegen den Tabellendritten. Der VCO legte gleich gut los und übernahm die Führung. Bodersweier brauchte etwas um ins Spiel zu kommen, konnte jedoch nicht verhindern, dass der erste Satz mit 25:22 Punkten an die Heimmannschaft ging. Im zweiten Satz spielte der VCO dann nicht mehr so souverän und die Bodersweirer bekamen immer mehr die Oberhand und hatten dann mit 25:23 die Nase vorn. Im dritten und entscheidenden Satz waren die VCOler dann komplett von der Rolle, fanden nicht mehr ins Spiel und verloren mit 13:25 Punkten.

Leider bekam die Heimmannschaft rechtzeitig zum Spiel gegen uns eine schlagfertige Unterstützung. Zu Beginn des Spieles hatten wir leichte Probleme und verschenkten unnötig Punkte. Doch dann lief es immer besser und wir boten dem VCO die Stirn. Nur ganz knapp mussten wir uns im ersten Satz mit 24:26 Punkten geschlagen geben. Im zweiten Satz konnten wir dann leider nicht mehr mithalten. Immer wieder bekamen wir von dem hinzugekommenen Bundesliga-Faustballer die Bälle um die Ohren gehauen. Mit 18:25 Punkten mussten wir uns dann geschlagen geben.

In der Begegnung gegen Bodersweier war dann der Wurm drin. Bei uns kam kein guter Spielaufbau zustande, so dass unsere Angriffe nicht druckvoll genug waren. Wir versuchten uns zwar zu wehren, konnten aber nicht viel ausrichten. Und für einen taktischen Wechsel fehlten uns im Bereich der Angreifer Ersatzspieler. So gingen die beiden Sätze mit 25:15 und 25:16 Punkten an Bodersweier.

Am 15.04.2018 findet um 11 Uhr in Achern in der Hornisgrindehalle ein gemeinsamer Runden-Abschluss-Spieltag statt. Dort bestreiten alle 8 Mannschaften der Freizeitstaffel A ihre letzten Spiele.

» weitere Bilder



« Jahresberichte 2017